Eierlikör

DSC_1012

Hallo Ihr lieben Genussfreunde!

Heute ist schon wieder Karfreitag. Mensch, wie schnell die Zeit doch vergeht. Wahnsinn… Da unser Essen für heute ja schon feststeht, habe ich etwas Zeit, um noch schnell ein paar Kleinigkeiten für Freunde, Nachbarn und den lieben Vermieter zu zaubern. Für meine Familie gibt es später etwas, da wir an Ostern, mal wieder, nicht dort sein können, bekommen sie es etwas später. Für die anderen gibt es dieses Jahr leckeren, selbstgemachten Eierlikör. Vielleicht etwas einfallslos, aber immer wieder beliebt bei den Beschenkten. Ich habe mich dieses Jahr tatsächlich das erste Mal an den Herd getraut und habe dieses leckere Getränk selber zubereitet. Gar nicht so schwer. Aber die Beschenkten sind schwer begeistert.

DSC_1016

Leider ist mir der Eierlikör etwas zu dickflüssig geworden, sodass ich nachträglich noch etwas Alkohol hinzugegeben habe, damit man ihn aus den Flaschen und in den Mund bekommt (auch ohne Löffel). Jetzt ist er zwar etwas stark, aber bisher hat sich noch niemand beschwert. Hihi!

Wusstet ihr eigentlich, …

… dass der Vorläufer des Eierlikörs angeblich aus Brasilien, genauer gesagt aus dem Amazonas, stammen soll? Dort gab es bei den Ureinwohnern ein Getränk welches aus Avocados, Rohrzucker und Rum bestannt. Sie nannten es Advocaat. Und das soll der Vorläufer des heutigen Eierlikörs sein. Hört sich gar nicht so schlecht an, oder?

DSC_1024

Aber ich muss gestehen, dass ich nicht so ein großer Eierlikör-Fan bin. Das kann leider auch mein selbstgemachter nicht ändern. Obwohl der um einiges besser schmeckt, als der Gekaufte. Naja, aber dem Genussfreund und den ersten Beschenkten schmeckt er und das ist es doch, was zählt. Und so bleibt mehr für den Genussfreund. Der freut sich darüber und genießt ihn mit Eis und zum Osterzopf.

DSC_1011

Eine Herausforderung hatte ich dann aber doch. Ich benötige 8 Eigelb für den Likör. Was mache ich mit den Eiweiß?! Wegschmeißen?!?? Nein!! Macht doch einfach, wie ich auch, aus den Eiweißen leckere Baisers. Die sind relativ schnell zubereitet, passen perfekt ins Osternest, auf den Ostertisch oder gar ins Osterdessert. So müsst ihr nichts wegschmeißen und könnt noch eure Lieben und euch beglücken. Denn Baisers sind soooo lecker! Ich habe sie schon als Kind geliebt. Und sie jetzt selber zu machen war einfach spitze. Der Geschmack ist genial und ihr könnt sie so machen, wie es euch beliebt! Probiert es aus und schmeißt nichts weg! Das Rezept für die Baisers bekommt ihr in den kommenden Tagen. Jetzt geht es erstmal zum Eierlikör, damit auch ihr noch eine Kleinigkeit zu verschenken habt. Viel Spaß beim nachkochen, verschenken und genießen.

DSC_1036

 

Eure Genussfreundin

 

 

Selbstgemachter Eierlikör

DSC_1014

 

Zutaten:

8 Eigelb | 1 Vanilleschote | 1/2 Tl Salz | 200g Puderzucker | 250ml Sahne | 250ml Gin

 

 

 

Zubereitung:

Gebt die Eigelbe in einen Topf. (Bitte das Eiweiß aufheben und z.B. zu Baisers verarbeiten.) Die Vanilleschote aufschneiden und das Mark zu den Eigelben geben. Salz und Puderzucker dazugeben und mit dem Handmixer aufschlagen. Anschließen die Sahne und den Gin mit dem Schneebesen unterrühren. Jetzt den Eierlikör vorsichtig auf etwa 70°C erhitzen (Bitte nicht kochen.) und ca. 10 Minuten bei dieser Temperatur halten. Während dessen kleine, weithalsige Flaschen kochend heiß ausspülen und trocknen/abtropfen lassen. Jetzt könnt ihr den Eierlikör in die Flaschen füllen. Diese könnt ihr nach Belieben gestalten und dann verschenken oder einfach selber trinken. Fertig.

DSC_1021

DSC_1018

 

DSC_1029

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *