Bärlauchsuppe {und ein Ausblick in die Zukunft}

DSC_1000

Hallo Ihr lieben Genussfreunde!

Ich hoffe, Ihr hattet ein schönes Osterfest mit euren Lieben?! Diese Woche möchte ich euch meine Bärlauchrezepte vorstellen. Letzte Woche gab es ja schon die leckere Bärlauchsauce. Bei uns gibt es ihn schon fast nicht mehr zu kaufen. Wirklich schade, dass ich jetzt wieder ein Jahr warten muss, da ich Bärlauch doch erst ganz neu für mich, ähm uns, entdeckt habe. Da müssen wir dann wohl geduldig warten. Bis es dann wieder soweit ist können wir dann ja von den Geschmackserinnerungen zehren. Ein wenig was habe ich ja mit dem leckeren Grün gezaubert. Aber noch gibt es ihn ja zu kaufen und da werde ich das ein oder andere Rezept noch ausprobieren. Besonders gut für diese kalten Tage, die uns dann doch wieder eingeholt haben, ist natürlich eine leckere Suppe. Die sättigt und hält schön warm.

DSC_0999

Es gab also eine wirklich leckere Bärlauchsuppe um Hause Genussfreude. Der Genussfreund sagte, dass die ganze Wohnung nach Bärlauch gerochen hat und war vom Endergebnis wirklich überrascht. Obwohl er erst gedacht hat, dass es wieder eine Sauce ist. Hihi, Männer. Wir lieben Suppen und Eintöpfe sehr. Sie sind meistens schnell und einfach gemacht und langen eigentlich immer für zwei Tage. Denn die meisten Suppen und Eintöpfe schmecken am zweiten Tag einfach viel besser, weil sie dann erst richtig gut durchgezogen sind. Ich möchte nun auch versuchen jede Woche eine Suppe in den Speiseplan zu integrieren. Gelingt mir noch nicht ganz, aber es wird langsam. Ich möchte auch in der nächsten Zeit damit beginnen, euch unsere Wochenpläne online zu stellen und dann eventuell auch mal Rezepte von den Gerichten zu verbloggen. Aber nicht alle. Ist aber noch in Planung und kann noch etwas dauern. Interessiert euch das denn überhaupt? Lasst mir doch mal eure Meinungen dazu da. Würde mich sehr darüber freuen.

Außerdem wird es voraussichtlich ab der nächsten Woche eine neue Rubrik hier auf dem Blog geben. Ich bin nämlich unter die Gärtner gegangen und möchte euch ein wenig meinen kleinen Garten und die Fortschritte darin zeigen. Schon lange wollte ich selber Gemüse und Kräuter anbauen. Und dieses Jahr habe ich es endlich in die Tat umgesetzt. Allerdings in ganz kleinem Stil. Da wir weder einen Balkon noch einen eigenen Garten haben, war und ist die Umsetzung gar nicht so einfach. Wie ich es trotzdem geschafft habe, werde ich euch ganz bald hier auf dem Blog erzählen. Ihr dürft also gespannt sein.

DSC_1002

Nun aber zurück zu der leckeren Bärlauchsuppe. Es war ja unsere erste Bärlauchsaison und damit auch die erste Suppe mit diesem leckeren Grün. Bestimmt noch ausbaufähig, aber sie war jetzt schon super lecker und wird bestimmt im nächsten Jahr wieder nachgekocht. Da freuen wir uns jetzt schon drauf. Die Suppe war wirlich schön sämig und war nicht zu dünnflüssig. Auch der Bärlauch kam vom Geschmack richtig gut raus, hat aber nicht überhand genommen. Wirklich eine tolle Suppe, die an diesen doch wieder sehr kalten Tagen genau die richtige Portion Wärme spendet.

Wenn Ihr nun auch noch schnell diese leckere Suppe nachkochen wollt, dann kommt hier mein Rezept dafür. Viel Spaß beim nachkochen und genießen.

DSC_1005

Eure Genussfreundin

 

 

Bärlauchsuppe

DSC_1001

 

Zutaten:

6 mittelgroße Kartoffeln | 1-1,5l Gemüsebrühe | 1 mittelgroße Zwiebel | 1 Knoblauchzehe | 250ml Sahne | 40g frischen Bärlauch | Salz | Pfeffer | etwas Basilikum und Petersilie (frisch oder TK) | 2Tl Creme Fraiche | etwas Öl zum anschwitzen

 

 

Zubereitung:

Zwiebel, Knoblauchzehe und Kartoffeln schälen und kleinschneiden. Zwiebeln und Knoblauch in einem großem Topf in etwas Öl anschwitzen. Dann die Kartoffeln dazugeben und weitere zwei Minuten schwitzen lassen. Das ganze mit 1 Liter Gemüsebrühe ablöschen und bei mittlerer Temperatur etwa 20-30 Minuten köcheln lassen. In der Zwischnezeit den Bärlauch waschen, trocken tupfen, von den Stilen befreien, in einem Mixer klein häckseln und mit der Sahne verrühren. Wenn die Kartoffeln weich sind den Topf von der Herdplatte nehmen und mit dem Stabmixer alles pürieren. Es sollte eine sämige Suppe entstehen. Da hinein rührt ihr nun die Bärlauchsahne und stellt den Topf wieder zurück auf die Herdplatte und lasst alles nochmal kurz aufkochen. Sollte die Suppe euch noch zu dickflüssig sein, einfach noch ein wenig Gemüsebrühe dazugeben bis die gewünschte Konsistenz erreicht ist. Zum Schluss die Suppe noch mit Salz, Pfeffer und den Kräutern abschmecken. In Suppentellern anrichten und mit einem Teelöffel Creme Fraiche verfeinern und servieren. Fertig.

DSC_1003

DSC_1010

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *