Triple-Chocolat-Träume

Sommer4

Hallo Ihr lieben Genussfreunde!

Geht es euch auch manchmal so, dass es unbedingt Schokolade sein muss!? Mir ging es heute so. Es musste unbedingt was schokoladiges gebacken werden. Und es sollte nicht nur eine Sorte Schokolade sein. Nein! Gleich 3 verschiedene Sorten sollten es werden! Weiße Schokolade, Vollmilchschokolade und feinherbe Schokolade wanderten mit in den Teig. Wisst Ihr eigentlich woher die Schokolade/der Kakao kommt, bzw. wo sie ihren Ursprung hat?

~Das erste Mal wurde der Kakaobaum (Theobroma cacao) vermutlich um 1500 v. Chr. von den Olmeken genutzt, die im Tiefland der mexikanischen Golfküste lebten. Um 600 n. Chr. wurde der Kakao dann von den Maya angebaut. Die Azteken gaben dem mit kaltem Wasser vermischten Kakaogetränk den Namen: xocolatl. Mit Hilfe eines Holzquirls, heute spanisch „Molinillo“ genannt, schlug man die Flüssigkeit schaumig auf. Nach Überlieferung der Maya war die Kakaopflanze göttlichen Ursprungs. Zu Ehren des Kakaogottes Ek Chuha wurde im April ein Fest mit Tieropfern und Verteilen von Geschenken gefeiert. In Mexiko sind vergleichbare Feiern belegt. Dort wurden die Samen der Kakaopflanze ausschließlich als Getränk zubereitet. Dieses Getränk war allerdings dem Adel entstammenden erwachsenen Männern vorbehalten. Kakao galt als berauschendes Lebensmittel und war damit – nach Ansicht der Azteken – für Frau und Kind ungeeignet.~

Es sollten also Triple-Chocolat-Gugl und Muffins werden. Ein sündiger Traum, der schnell und einfach gebacken ist. Perfekt für einen Mädelsabend oder einfach mal so. So aber jetzt geht es schnell zum Rezept.

 

Triple-Chocolat-Gugl und Muffins

Zutaten(für ca. 12 Stück): 
125g Magarine
100g Zucker
1 Päckchen Vanillezucker oder 1 Tl selbstangesetzen Vanillezucker
1 Prise Salz
2 EL Zitronensaft
3 Eier
250g Mehl
1/2 Päckchen Backpulver
1 Vanilleschote, das Mark davon
je 1 Tafel Schokolade (Feinherb, Weiß, Vollmilch)

Zubereitung:
Magarine, Zucker, Vanillezucker, Vanillemark und Salz mit dem Handmixer cremig rühren.
Den Zitronensaft dazugeben und unterrühren. Dann die Eier nach und nach unterrühren. 
Das Mehl und das Backpulver mischen und ebenfalls unterrühren.
Die einzelnen Schokoladensorte kleinhacken. Die feinherbe Schokolade über einem Wasserbad
schmelzen und dann unter den Teig rühren. Die weiße Schokolade und die Vollmilchschokolade
nun vorsichtig unter den Teig heben.
Sommer_Col
Nun den Teig in die Muffinförmchen und die Miniguglförmchen geben.
 Sommer5
Im vorgeheizten Backofen (150°C Umluft) 15-20 Minuten backen. Dann auf einem Rost auskühlen 
lassen.

Damit die Schokolade nicht allzu mächtig ist habe ich noch eine Frischkäsecreme als Topping
vorbereitet und ein paar frische Beeren.

Frischkäse-Topping

Zutaten:
250g Frischkäse
200g Puderzucker
125g frische Beeren
Zubereitung:
Frischkäse in eine Schüssel geben und den Puderzucker mit Hilfe eines Handmixers unterrühren.
Solange rühren, bis die gewünschte Konsistent erreicht ist. Dann die Creme in einen
Spritzbeutel geben und auf die Muffins geben. Den Rest in die Mulden der Gugl spritzen.
Nun noch mit frischen Beeren garnieren. Ich habe dieses Mal Heidelbeeren und Erdbeeren
genommen.
 Sommer Sommer3 Sommer2

Leckere, schokoladige Muffins und Gugl mit einem fruchtig, frischen Topping. Perfekt für den Sommer und für Gartenpartys oder Geburtstage. Die kleinen Sünden halten für jeden etwas bereit. Und es ist echt herrlich, wenn man neben der fruchtigen Komponente auch noch auf ein Schokostückchen beißt. Einfach lecker!

Viel Spaß beim nachbacken und genießen.

 

Eure Genussfreundin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *