Lauwarmer Tortellini-Salat

Tortellini-Salat

Hallo Ihr lieben Genussfreunde!

Ich wünsche euch ein schönes und genussvolles Wochenende. Wenn es doch nur nicht so kalt wäre. Brrr… Trotzdem habe ich Euch heute einen leckeren Salat mitgebracht. Salat?! Bei diesem Wetter?!! Ja, einen sehr leckeren, lauwarmen Salat. Den kann man meines Erachtens auch bei diesen eisigen Temperaturen sehr gut essen. Einfach ein Stück Brot dazu und fertig ist eine leckere, schnelle und einfache Mahlzeit mit der Ihr trotzdem Eure Lieben überrascht. Denn glaubt mir, keiner rechnet damit, dass dieser Salat noch lauwarm ist. Ich liebe ja Ziegenkäse! Und die Kombination aus den warmen Komponenten, dem Dressing und dem Ziegenkäse ist einfach himmlisch! Wenn Ihr keinen Ziegenkäse mögt, könnt Ihr auch Fetakäse verwenden (der ist allerding nicht so schön cremig wie der Ziegenkäse).

Als Kind gab es bei uns Zuhause oft Tortellini mit Sahnesauce und Speck. Das habe ich geliebt. Genauso wie mein Vater. Irgendwann mochte ich diese leckeren Teigwaren aber einfach nicht mehr. Vielleicht, weil es sie zu häufig gab? Ich weiß es nicht… Doch als der Genussfreund in mein Leben trat und wir eine, für mich, völlig neue Zubereitungsart ausprobierten war ich wieder Feuer und Flamme. Was wir anders gemacht haben? Ganz einfach die Tortellini nach dem Kochen noch kurz anbraten und eben nicht in einer Sahnesauce ertränken. Dann werden sie außen schön gold-braun und knusprig.  Einfach genial. Gerade wenn sie mit Käse gefüllt sind. So gibt es bei uns nun wieder häufiger Tortellini. Gerne mal mit einer leckeren Tomatensauce oder auch mal ohne Sauce. Da gibt es mittlerweile viele verschiedene Varianten.

Tortellini (ital.) = plural von Tortellino [kleiner Kuchen]

Es ranken sich Legenden um diese „kleinen Kuchen“ und ihre Entstehung. So soll die Tortellini dem Bauchnabel der Venus (römische Göttin der Liebe) oder der Aphrodite (griechische Göttin der Liebe) nachempfunden sein. Venus, so die Legenden, soll zu einem Wirtshaus in Bologna gekommen sein. Ob sie dort Jupiter treffen wollte oder ob es ein Fest zu ihren Ehren geben sollte, ist nicht klar. Der Legende nach soll aber der Koch durch das Schlüsselloch ihres Zimmers geblickt und so einen Blick auf ihren Bauchnabel erhascht haben. Beeindruckt von dieser Schönheit soll er dann, ihr zu Ehren die Tortellini kreiert haben.

Bei uns gibt es diese „kleinen Kuchen“ entweder mit Käse- oder Spinatfüllung. Die schmecken mir persönlich auch viel besser als die mit Fleischfüllung. Und das sage ich nicht nur, weil wir kein Fleisch mehr essen. Aber Ihr könnt für euren Salat die Füllung nehmen, die Euch am besten schmeckt. Der Salat ist nicht kompliziert in seiner Herstellung, das ist mir besonders wichtig. Denn so ist er schnell zubereitet und man kann ihn mit seinen Lieben genießen. Und auch auf die Gefahr hin, dass ich mich wiederhole: Die Kombination aus den warmen Komponenten, dem Dressing und dem Ziegenkäse ist einfach himmlisch!! Das müsst Ihr einfach ausprobieren. Einfach nur genial!

Tortellini-Salat4

Na, seid Ihr nun auf den Geschmack gekommen? Dann kommt hier das Rezept. Viel Spaß beim nachkochen und genießen.

 

Eure Genussfreundin

 

 

Lauwarmer Tortellini-Salat

Tortellini-Salat5

 

Zutaten:

250g Tortellini (mit Käsefüllung) | 250 g Brokkoli | 1 Bund Lauchzwiebeln | 250g Cherrytomaten | 150g Ziegenkäserolle | 6 El Olivenöl | 1/2 Bio-Zitrone (Saft und Schale) | 100g Pinienkerne | 1 Tl Honig | Salz | Pfeffer | Kräuter

 

 

Zubereitung:

Bereitet die Tortellini nach Packungsanleitung zu. Den Brokkoli putzen, in kleine Röschen teilen und die letzten 3-4 Minuten zu den Tortellini in den Topf geben und mitgaren. Tortellini und Brokkoli abgießen, mit sehr kaltem Wasser abschrecken und gut abtropfen lassen.

Die Lauchzwiebeln in feine Ringe schneiden und mit etwas Olivenöl (1-2 El) in einer Pfanne anschwitzen. Gebt nun den Brokkoli dazu und würzt das Ganze mit Salz, Pfeffer, Zitronenschale und Kräutern. Alles in eine Schüssel geben. In der Pfanne könnt Ihr nun noch die Tortellini anbraten bis sie gold-braun sind. In eine andere Pfanne gebt Ihr die Piniekerne, ganz ohne Öl, und röstet sie kurz an. Nun kann alles zu dem Gemüse in die Schüssel gegeben werden.

Für das Dressing jetzt noch Olivenöl, Honig und Zitronensaft mischen und mit Salz, Pfeffer und Kräutern abschmecken und über den Salat geben. Zum Schluss noch die Cherrytomaten waschen, halbieren, den Ziegenkäse in kleine Stücke bröseln und in den Salat geben. Fertig und guten Appetit!

Tortellini-Salat2

Tortellini-Salat3

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *