Apfel-Overnight-Oats

2-advent

Hallo Ihr Lieben Genussfreunde!

Die Weihnachtsbäckerei, aber auch die Geschenkeproduktion läuft nun auch bei mir auf Hochtouren. Endlich habe ich wieder einen Ofen und der steht gerade nicht still. Was es alles tolles gibt, erfahrt Ihr ganz bald hier auf dem Blog. Jetzt wünsche ich euch allen erstmal einen schönen und gemütlichen 2. Advent.

advent

Advent (lateinisch adventus „Ankunft“), eigentlich Adventus Domini (lat. für Ankunft des Herrn), bezeichnet die Jahreszeit, in der die Christenheit sich auf das Fest der Geburt Jesu Christi, Weihnachten, vorbereitet. Die Christen gedenken der Geburt Jesu und feiern sie als Menschwerdung Gottes. Zugleich erinnert der Advent daran, dass Christen das zweite Kommen Jesu Christi erwarten sollen. Mit dem ersten Adventssonntag beginnt nach katholischer wie evangelischer Tradition auch das neue Kirchenjahr. (Quelle: Wikipedia)

Advent bedeutet für mich eigentlich, eine ruhige und besinnliche Zeit, die man auch mit der Familie verbringt. Eigentlich! Denn mein Beruf lässt eine ruhige und besinnliche Zeit kaum zu. Immer Stress und Hektik. Und die Zeit mit und für die Familie wird immer weniger. Umso mehr genieße ich es, an einem Adventssonntag, wie heute, frei zu haben und in aller Ruhe und Gemütlichkeit mit dem Genussfreund zu frühstücken. Und das so richtig schön ausgiebig. Frische Brötchen, Lachs, Rühreier, Orangensaft, Marmelade, Käse, frisches Gemüse und Obst und noch vieles mehr. Alles was das Frühstücksherz begehrt! Frühstück ist eben die wichtigste Mahlzeit am Tag. Und die sollte, wenn es irgendwie möglich ist, auch gebührend genutzt werden. Leider bei uns viel zu selten. Wie sieht es bei euch aus? Habt Ihr für so ein ausgiebiges Frühstück häufiger Zeit?

Auch wenn so ein ausgiebiges Frühstück bei uns viel zu selten, und damit einfach viel zu kurz kommt, ist es für mich im Alltag umso wichtiger ein gutes Frühstück zu haben. Ich gestehe aber, dass ich vor der Arbeit eher selten frühstücke. Vielleicht mal schnell im Stehen eine Kleinigkeit oder auch mal im Auto. Aber so richtg ruhig eher selten. Dafür ist es mir morgens um 5.00 Uhr einfach zu früh. Bin doch ein kleiner Morgenmuffel. Ich nehme lieber ein ordentliches Frühstück mit auf die Arbeit. Und der besondere Clou daran ist auch noch, dass ich es am Abend vorher schon vorbereiten kann und somit morgens viel weniger Arbeit habe.

Overnight Oats ist hier das Zauberwort. Ihr kennt Overnight Oats noch nicht oder habt es noch nie ausprobiert?! Dann wird es höchste Zeit!

Overnight Oats sind über Nacht eingeweichte Haferflocken. Erstmal gar nicht spannend. Doch wenn Ihr hört, wie Ihr eure Overnight Oats pimpen könnt, dann könnt Ihr gar nicht mehr abwarten sie selber zu probieren.

Ich selber habe Overnight Oats Anfang des Jahres für mich entdeckt. Ich brauchte eine leckere, schnelle und unkomplizierte Alternative zum herkömmlichen Pausenbrot. Denn das wird auf die Dauer sehr langweilig, auch wenn es da unendlich viele Variationen gibt. Die gibt es aber auch bei den Overnight Oats. Und die Overnight Oats haben noch einen ganz großen Vorteil. Nicht nur, dass sie sehr gesund sind. Nein! Sie sättigen auch sehr gut. Overnight Oats sind voll von Ballaststoffen und komplexen Kohlenhydraten, die für ein langanhaltenes Sättigungsgefühl sorgen. Herkömmliches Pausenbrot und Overnight Oats abwechselnd ergeben eben eine tolle Abwechslung auf der Arbeit. Overnight Oats könnt Ihr ganz nach eurem Geschmack vorbereiten und genießen. Da ist dem Geschmack nahezu keine Grenze gesetzt. Ob zarte oder kernige Flocken. Vollkorn oder noch extra Körner. Ob mit Milch, Saft oder Tee. Mit Obst oder ohne. Ihr könnt jeden Tag eure ganz persönliche Variante zaubern.

Heute habe ich euch meine aktuelle Lieblingsvariante mitgebracht. Passend zum Winter und zur Adventszeit. Easy vorbereitet und schnell mit zur Arbeit, in die Uni oder zur Schule genommen. Perfekt für Morgenmuffel, wie mich. Oder für die Leute, die morgens nichts in der Küche frieren möchten.

Ihr seid nun gespannt und möchtet nun endlich das Rezept?! Dann kommt es hier für euch. Viel Spaß beim nachmachen. Ich wünsche euch noch einen entspannten 2. Advent. Lasst es euch gutgehen.

Eure Genussfreundin

Apfel-Overnight-Oats

Zutaten (für ein Glas):

over-night-oats7

 

4EL Vollkornflocken | 2El kernige Haferflocken | 1,5EL Leinsamen | 1EL Kokosflocken | 1TL Kokosblütensirup | 1 Prise Zimt | 150g Naturjoghurt | 50-100ml Milch | 1 Apfel

 

 

 

 

 

Zubereitung:

Gebt die Hafer- und Vollkornflocken, die Leinsamen, den Kokosblütensirup, die Kokosflocken und den Zimt in ein Einmachglas (ca. 200ml Fassungsvermögen).

over-night-oats over-night-oats2

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Jetzt den Naturjoghurt dazugeben und das ganze mit der Milch auffüllen.

over-night-oats3 over-night-oats4

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Den Deckel draufschrauben und kräftig durchschütteln. Sollte die Masse nicht flüssig genug sein, dann gebt noch etwas Milch dazu. Das Ganze kommt nun über Nacht (mindestens aber für 2 Stunden) in den Kühlschrank. Dort quillt alles schön und wird zu einer festeren Masse. Morgens nochmal gut durchrühren, den Apfel schälen und dann in die Overnight Oats reiben. Unterrühren und mit ins Büro, die Uni oder die Schule nehmen. Fertig und guten Appetit!

over-night-oats6

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *