Zweierlei Haferkekse

hafer-titel

Hallo Ihr lieben Genussfreunde!

Heute ist ja schon der 3. Advent! Zeit also, das dritte Licht am Adventskranz anzumachen und ein paar leckere Plätzchen zu genießen.

3-advent

Diesen Monat bin ich dann auch mal wieder beim Calendar of Ingredients dabei. Ihr kennt den Calendar of Ingredients nicht? Dann wird es höchste Zeit! Der Calendar of Ingredients wurde von einigen Bloggerkollegen ins Leben gerufen. Ihr bekommt jeden Monat 3 Zutaten vorgegeben. Mindestens eine müsst Ihr beutzen und daraus etwas Leckeres zaubern. Das Rezept könnt Ihr dann unter dem Startpost verlinken und kommt so in die monatliche Zusammenfassung. Kein Projekt, wo Ihr materielle Dinge gewinnen könnt. Aber es macht trotzdem Spaß. Schaut also gerne mal vorbei.

Die Zutaten für Dezember sind: Zimt – Apfel – Haferflocken

calendar-of-ingredients-banner-quer

Ich habe euch heute Haferkekse mitgebracht. Die könnt Ihr gleich noch schnell machen, dann habt Ihr für den Adventskaffee später leckere Plätzchen. Und das auch noch in 2 Geschmacksrichtungen. Also für jeden etwas dabei. Ich liebe Haferflocken in den verschiedensten Variationen. Als Kekse hatte ich sie aber noch nicht verarbeitet. Eigentlich total einfach und lecker, umso erstaunlicher, dass ich sie erst jetzt ausprobiert habe.

Haferflocken sind ein Grundnahrungsmittel, welches aus Saathafer hergestellt wird. Sie enthalten einen hohen Anteil an Kohlenhydraten (~70%) und Eiweiß (~15%). Außerdem haben sie einen hohen Gehalt an löslichen Ballaststoffen, ungesättigten Fettsäuren, Glucanen, Vitamin B1, B6 und E, Calcium, Magnesium, Zink, Eisen und Phosphor. Beta-Glucan, ebenfalls im Hafer enthalten, kann den Cholesterinspiegel senken und hat positive Auswirkungen auf den Blutzuckerspiegel. Also ein gesundes, leckeres und günstiges Lebensmittel.

Ich verarbeite Haferflocken vor allem in meinem Müsli und den Overnight Oats. Wirklich lecker und aus meinem Speiseplan nicht mehr wegzudenken. Ich liebe die kernigen Haferflocken sehr. Die haben einfach mehr Biss, als die zarten Flocken. Außerdem kann man mit den kernigen Haferflocken viel besser arbeiten, finde ich.

Haferkekse sind auch sehr variabel, was die Geschmacksrichtung angeht. Ihr könnt sie pur backen, mit Schokolade oder mit Obst. Ich habe mich für zwei Varianten entschieden. Einmal mit Schokolade und einmal mit Granatapfelkernen. Um die ganze Sache noch ein wenig weihnachtlicher zu machen gab es dann noch eine Prise Zimt dazu und schon waren meine perfekten Haferkekse fertig. Ihr könnt natürlich die Kekse ganz nach eurem Geschmack machen.

Ich würde sagen, dass ich alle drei Zutaten vom Calendar of Ingredients benutzt habe. Zimt, Haferflocken und Granatapfelkerne.

Die Schoko-Haferkekse sind angenehm schokoladig und der Zimt versprüht ein wenig Weihnachtsgefühle. Bei den Granatapfel-Haferkeksen geben die Granatapfelkerne eine angenehme Säure, die perfekt mit den weihnachtlichen Gewürzen harmoniert. Sie sind frisch und absolut nicht schwer. Passen perfekt in die Adventszeit und können auch super mit zur Arbeit genommen werden, für ein wenig Süßes zwischendurch. Himmlisch! Auch eure Arbeitskollegen werden sich über dieses kleine Mitbringsel freuen, genauso wie eure Familien.

Ich möchte euch heute ein Grundrezept für Haferkekse geben und dazu meine zwei Abwandlungen. Dann könnt Ihr selber schauen, wie ihr eure perfekten Haferkekse macht. Und damit Ihr sie auch gleich zubereiten könnt, kommt hier nun das Rezept für euch. Viel Spaß beim nachbacken!

Ich wünsche euch noch schnell einen schönen und besinnlichen 3. Advent!

 

Eure Genussfreundin

 

 

Haferkekse

hafer Zutaten:

100g Magarine | 50g weißen Zucker | 30g braunen Zucker | 1 Prise Salz | 1 Ei | 100g kernige Haferflocken | 100g Vollkornflocken | 30g Mehl | 1 Tl Backpulver | 1/2 Tl Zimt | 1 Messerspitze Kardamom | 1/2 Tl Vanilleessenz | 2El Granatapfelkerne/Schokoplitter (zartbitter)

 

 

Zubereitung:

Magarine mit Zucker und Salz schmelzen lassen. Ei kurz mit der Vanilleessenz schaumig schlagen. Jetzt alle Zutaten* zusammengeben, gut miteinander vermischen und kurz ruhen lassen. Mit einem Teelöffel kleine Häufchen auf ein, mit Backpapier belegtes, Backblech geben. Ausreichend Platz lassen, da die Plätzchen noch aufgehen. Jetzt in den vorgeheizten Backofen (200°C Umluft) geben und ca. 10 Minuten backen. Die Ränder sollten leicht braun sein. Kekse auf dem Blech auskühlen lassen, da sie sonst zerbrechen, und dann in luftdicht verschließbare Boxen verpacken. Fertig!

 

*Variante 1: Schokolade zu den Zutaten mischen

hafer-schoko hafer-schoko3 hafer-schoko2

 

*Variante 2: Granatapfelkerne zu den Zutaten mischen

hafer-granat3 hafer-granat4 hafer-granat

4 Gedanken zu „Zweierlei Haferkekse

    1. Vielen Dank für das tolle Feedback. Die waren auch super lecker. :)
      Und ich bin immer wieder gerne bei COI dabei. Es macht sehr viel Spaß und es kommen immer wieder tolle Rezepte zusammen. :)
      Liebe Grüße
      Steffi

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *