Eine Prise Kekse

gebaeck-titel

Hallo Ihr Lieben!

Endlich läuft auch die Keksproduktion bei mir auf Hochtouren. Etwas spät, aber immer noch zeitig genug, um den Genussfreund und unsere Freunde mit den kleinen Leckereien zu verwöhnen. Da passte es ganz gut, das ich über das Blogevent zum ersten Bloggeburtstag von Eine Prise Lecker gestolpert bin. Leckere Kekse?! Die gibt es bei uns auch! Da mache ich doch noch schnell mit.

Eine Prise Lecker first Blogbirthday. Cookie Event!

Bevor es jetzt aber weiter geht, möchte ich natürlich erstmal gratulieren! Alles liebe zum ersten Bloggeburtstag. Auf das noch viele weitere folgen werden! Außerdem wünsche Ich Dir im neuen Blogjahr nur das Beste und dass all Deine Rezepte gelingen werden!

Bei uns gibt es jedes Jahr in der Adventszeit selbstgebackene Kekse. Das gehört einfach genauso dazu wie der Adventskranz. Also stehe ich jedes Jahr auf´s Neue Ende November/Anfang Dezember in der Küche und backe fleißg. In der Hoffnung, dass an Weihnachten noch etwas in den Dosen übrig ist. Häufig sind sie aber schon Mitte Dezember ratze putze leer gefuttert und ich muss nochmal in die Küche. Denn die kleinen Kekse eignen sich hervorragend als kleine Mitbringsel oder, schön verpackt, auch als kleine Geschenke. Sehr vielseitig und einfach super lecker.

Für den Bloggeburtstag habe ich euch heute Schwarz-Weiß Gebäck mitgebracht. Findet ihr langweilig und kompliziert zu machen? Gar nicht! Seit 3 Jahren gehört es hier bei uns zum Standard-Keks-Sortiment und wird jedes Jahr auf´s Neue sehnlichst erwartet. Diese tollen Kekse eigenen sich perfekt für den nachmittäglichen Kaffee, Tee oder Kakao. Zum tunken oder einfach zum nebenher essen. Lecker schokoladig mit einem Hauch von Vanille. Schön knusprig und doch nicht zu hart. Einfach spitze! 

Ich gestehe aber, dass ich keine besonderen Formen oder Strukturen erarbeite. Es wird einfach eine Rolle gemacht und dann hat man Schwarz-Weiß Schnecken. Nichts mit Schachbrettmuster oder so. Relativ einfach. Natürlich muss man schon etwas Arbeit reinstecken. Aber ohne wäre es doch auch langweilig und die Kekse würden am Ende doch nur halb so lecker schmecken. Nicht wahr?! Das einzig knifflige an diesem Gebäck ist, die zwei einzelnen Schichten Teig zusammen zu bekommen. Ist nicht immer einfach und auch mir gelingt es nicht immer. Auch dieses Jahr gab es das ein oder andere Problemchen. Der helle Teig war zu dünn ausgerollt und klebte an der Arbeitsplatte, während sich der dunkle Teig nicht mit dem hellen verbinden wollte. Es war wie verhext. Schlussendlich habe ich ein wenig improvisiert und bin mit dem Ergebnis doch halbwegs zufrieden. Sie schmecken! Und das ist am Ende doch das was zählt. Oder etwa nicht!?

Jetzt geht es aber ohne große Umschweife zum Rezept für euch! Viel Spaß beim nachbacken.

gebaeck gebaeck2

Eure Genussfreundin

 

Schwarz-Weiß Gebäck

Zutaten:

gebaeck6

 

400g Mehl | 300g Magarine | 2 Tl Vanillezucker (selbstangsetzt) | 6 Tl braunen Zucker | 10Tl weißen Zucker | 3 El Backkakao | 1/4 Tl Salz | 1 Vanilleschote (das Mark davon)

 

 

 

Zubereitung:

Die Zuckersorten mit dem Vanillemark, Salz und Magarine schaumig schlagen. Mehl langsam dazu geben und zu einem glatten Teig kneten (am besten mit den Händen, da der Teig sehr bröselig ist). Eine Hälft abnehmen, zu einer Kugel formen, in Frischhaltefolie wickeln und in den Kühlschrank legen. Zu der anderen Hälfte den Kakao geben und verkneten, bis der Kakao vollständig in den Teig eingearbeitet ist. Nun diesen Teig auch zu einer Kugel formen, ebenfalls in Frischhaltefolie wickeln und in den Kühlschrank legen. Das Ganze muss nun mindestens 1,5 bis 2 Stunden im Kühlschrank durchkühlen. Nun beide Teigsorten raus nehmen und nacheinander ausrollen. Achtet dabei darauf, dass die Teigplatten nicht zu dünn werden und in etwa die gleiche Größe haben. Jetzt bestreicht ihr die helle Teigplatte mit ein wenig Wasser und legt die dunkle darauf. Etwas andrücken und nun beginnen das ganze vorsichtig aufzurollen und dann in Frischhaltefolie packen. Ihr könnt das Ganze rund lassen oder eckig formen, wie ihr möchtet. Nochmal für ca. 2 Stunden in den Kühlschrank geben. Danach rausholen und in ca. 0,5cm dicke Scheiben schneiden. Auf ein, mit Backpapier ausgelegtes, Backblech legen und im vorgeheizten Backofen (175°C Umluft) für 5-8 Minuten gold-gelb backen. Auf einem Rost auskühlen lassen und in luftdichten Dosen lagern. Fertig!

gebaeck4                gebaeck3

gebaeck7 gebaeck10 gebaeck9

4 Gedanken zu „Eine Prise Kekse

  1. Liebe Steffi,

    hier auch nochmal vielen lieben Dank, dass du bei meinem Event mitmachst! Die Kekse sehen klasse aus, die muss ich unbedingt mal probieren<3

    Hab noch einen schönen Abend.

    LG Marsha

    1. Liebe Marsha,
      es freut mich, dass Dir mein Rezept gefällt. <3 Und ich habe zu danken, für das tolle Event. Da habe sehr gerne mitgemacht. :)
      Dir auch noch einen schönen Abend!

      Liebe Grüße
      Genussfreundin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *