Glühwein-Gelee

gluehwein7

Hallo Ihr lieben Genussfreunde!

Heute geht es weiter mit meiner vorweihnachtlichen Inspirationsreihe. Geschenke aus der Küche erfreuen sich immer mehr Beliebtheit sind auch noch so einfach herzustellen und Ihr könnt sie wunderbar vorbereiten. Der Beschenkte freut sich sehr und man kann so auf die persönlichen Vorlieben eingehen. Einfach toll.

event-tag4

Auch bei mir gibt es seit einigen Jahren Geschenke aus der Küche. In den letzten Jahren eigentlich nur Plätzchen und Schokocrossies. Aber dieses Mal habe ich noch andere Leckereien gezaubert, um diese zu verschenken. Welche? Das verrate ich euch in den nächsten Tagen, damit auch Ihr eventuell noch schnell ein Last Minute Geschenk aus der Küche zaubern könnt. Nicht nur in der Weihnachtszeit sind diese kleinen Mitbringsel perfekt. Über das ganze Jahr verteilt gibt es immer wieder Anlässe etwas Kleines für den Gastgeber mitzubringen. Also ab in die Küche und einfach mal ein paar Leckereien vorbereiten, dann kommt man auch bei kurzfristigen Einladungen nicht ins straucheln.

Dieses Weihnachten wollte ich mal nicht nur Plätzchen verschenken. Es sollte auch noch was anderes für meine Lieben geben. Und was passt besser in die Weihnachtszeit als Glühwein?! Eigentlich nichts… Da ich, im Gegensatz zum Genussfreund, aber so überhaupt kein Glühwein-Fan bin, wollte ich ihn gerne mal anders verarbeiten. Wie sieht es bei euch aus? Mögt Ihr Glühwein, oder darf es gerne etwas anderes sein? Der Genussfreund und ich frühstücken gerne und, wenn Zeit ist, auch ausgiebig. Warum also nicht den Glühwein Frühstücks-Ready machen?! Ein Glühwein-Gelee sollte her. So kann der Genussfreund seinen geliebten Glühwein schon morgens auf dem Brötchen genießen.

Glühwein in Flaschen gab es das erste Mal 1956 zu kaufen. Rudolf Kunzmann betrieb eine kleine Ein-Mann-Weinkellerei in Augsburg-Pfersee. Dort versetzte er Wein mit Zucker und Gewürzen und füllte diesen erstmals in Flaschen ab. Diese verkaufte er als Glühwein. Zucker als Zusatz war damals allerdings noch verboten und so verhängte das Marktamt der Stadt Augsburg einen Bußgeldbescheid wegen des Verstoßes gegen das geltende Weinrecht. Durch diesen Bußgeldbescheid kann man die erste Abfüllung von Glühwein in Flaschen in Deutschland belegen.

Jetzt hätte ich hergehen und einen fertigen Glühwein oder Wein mit Glühweingewürz nehmen können und daraus das Gelee herstellen. Aber ich wäre nicht Ich und hätte diesen Blog nicht, wenn ich nicht das Bestreben hätte, meine eigene Note mit einzubauen. Also habe ich einen Rotwein, Orangen, Granatäpfel und Gewürze gekauft und habe meine eigene Glühwein-Geschmacksrichtung entwickelt. Die, die schon probieren konnten sind begeistert. Die verschiedenen Komponenten harmonieren perfekt miteinander. Der typische Glühwein-Geschmack ist vorhanden, doch er ist noch eine Spur würziger und fruchtiger. Mein Vorrat ist schon rapide geschrumpft. Also muss nächstes Jahr wohl mehr produziert werden.

gluehwein6

Ihr seht also, dass so kleine Geschenke immer gut ankommen und man sie super auf Vorrat produzieren kann. So habt Ihr immer etwas besonders mit dabei und müsst nicht erst noch los in den Supermarkt und ein Gastgeschenk kaufen. Und mal ehrlich, worüber freut Ihr euch mehr: Blumen von der Tankstelle oder ein selbstgemachtes Geschenk aus der Küche? Ich freue mich defintiv mehr über das Geschenk aus der Küche. Da habe ich mehr von, auch wenn es sich unter Umständen nicht so lange hält, wie die Blumen. Hihi!

Solltet Ihr jetzt also auch auf den Geschmack gekommen sein und wollt nun unbedingt noch schnell dieses wahnsinnig tolle Glühwein-Gelee machen. Dann kommt nun hier das Rezept für euch. Viel Spaß beim nachmachen, verschenken oder selber genießen.

 

Eure Genussfreundin

 

 

Glühwein-Gelee

gluehwein2

Zutaten:

700ml Rotwein | 150ml frischer Orangensaft | 150ml Granatapfelsaft | 1/2 Tl Piment | 1/2 Tl Nelken | 2 Stück Sternanis |  1 Zimtstange | 1/4 Tl Lebkuchengewürz | 1 Messerspitze Kardamom | Mark 1 Vanilleschote | 2 Scheiben einer Bio-Orange | 500g Gelierzucker (2:1)

 

 

Zubereitung:

gluehwein4

Orangen und Grantäpfel auspressen und den Saft mit dem Rotwein in einen großen Topf geben (Ihr solltet 1 Liter Flüssigkeit erhalten). Vanillemark, Zimtstange, Lebkuchengewürz, Kardamom und Orangenscheiben dazgeben. Piment, Nelken und Sternanis in ein Tee-Ei geben (dann braucht Ihr die Gewürze später nicht mühsam rausfischen) und auch in den Rotweinsud geben. Das ganze nun 10 Minuten ziehen lassen und dann aufkochen lassen. Gelierzucker dazugeben und weitere 3-5 Minuten sprudelnd kochen lassen. Die Zimtstange, Orangenscheiben und das Tee-Ei entfernen. Jetzt alles in vorher sterilisierte Einmachgläser füllen und für 5 Minuten kopfüber stellen. Abkühlen lassen und schon kann das Gelee verschenkt oder selber verputzt werden.

 

 

gluehwein

gluehwein5

gluehwein7

gluehwein8

gluehwein9

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *