Süßes Hirse-Kokos-Frühstück

hirsebrei_titel

Guten Morgen Ihr lieben Genussfreunde!

Frühstück ist die wichtigste Mahlzeit des Tages. Findet Ihr nicht auch?! Aber, wenn man mal so schaut, was so alles auf dem Frühstückstisch steht, ist das nicht immer sonderlich gesund. Weiße Brötchen, süße Marmeladen, zuckerhaltige Schokoladenaufstriche… Nicht gerade die Lebensmittel, die wir gerade am Jahresanfang auf dem Tisch haben möchten. Oder?! Viele von uns haben bestimmt als guten Vorsatz für das neue Jahr, sich gesünder zu ernähren und mehr Sport zu treiben. Ein gutes Frühstück muss für mich gerade da langanhaltend sättigen, darf aber nicht schwer im Magen liegen. Gut geeignet dafür sind Vollkornprodukte, Haferflocken oder auch Hirse.

Hirse süß und zum Frühstück, geht das überhaupt? Jahaaa! Das geht super! Ist mega lecker und hält wirklich lange satt und spendet super viel Kraft für den Tag. Mindestens genauso gut wie Haferbrei. Nein! Für mich definitiv besser als Haferbrei!

Hafer und Hirse haben eine ungewöhnliche Mineralstoffausstattung; sie bieten eine gute Versorgung des Körpers mit Mineralien. Alle Mineralien sind bei ihnen vertreten. In vielen ihrer Inhaltsstoffe ähneln sich Hafer und Hirse. Beide haben einen hohen Fettgehalt (5 Gramm pro 100 Gramm eßbaren Anteil), ebenso einen großen Reichtum an Kieselsäure.

Herausragend bei der Hirse ist der hohe Eisengehalt (9 Milligramm pro 100 Gramm eßbarem Anteil), der sonst von keinem anderen Getreide mehr erreicht wird. Selbst der Hafer hat im Vergleich mit der Hirse den halben Eisengehalt. Der hohe Eisengehalt der Hirse kommt dem Blut zugute, welches ja in jedem roten Blutkörperchen Eisenatome enthält. (Quelle: topfruechte.de)

Hirse ist mein persönliches Superfood! Ob süß oder herzhaft immer ein Genuss und sehr unterschiedlich einsetzbar. Eine ganz besondere Kombination ist Hirse mit Kokosmilch. Gekocht zu einem leckeren Hirsebrei einfach himmlisch cremig. Ergänzt mit ein paar frischen Früchten einfach der perfekte Start in den Tag. Gerade jetzt in der kalten Jahreszeit ist es wirklich toll morgens ein warmes, süßes Frühstück zu genießen. Aber eigentlich auch den Rest des Jahres. Ab und an mal etwas warmes Morgens ist gar nicht so verkehrt. Kann ich Euch nur wärmstens empfehlen. Hihi.

Dieses Rezept könnt Ihr übringens auch komplett vegan machen, indem Ihr nur Kokosmilch verwendet. Ich verwende nämlich immer noch ein wenig normale Milch, damit der Brei ein wenig schlonziger wird. Man könnte aber auch etwas mehr Kokosmilch nehmen oder Mandelmilch. Ganz nach Eurem Geschmack.

So und damit Ihr jetzt auch schnell dieses leckere Power-Frühstück für Euch und Eure Lieben zaubern könnt, habe ich hier nun das Rezept für euch. Viel Spaß beim nachkochen und genießen.

hirsebrei8

 

Eure Genussfreundin

 

Süßer Hirse-Kokos-Brei

hirsebrei

 

Zutaten (für 2 Portionen):

1 Tasse Hirse | 1 Dose (ca. 400ml) Kokosmilch | 50ml Milch | 4 Tl Kokosblütenzucker | 2 Tl Zimtsirup | Prise Zimt | 3-4 El Granatapfelkerne | 1/2 Mango

 

Zubereitung:

Gebt die Kokosmilch, Milch und den Kokosblütenzucker in einen Topf. Wascht die Hirse und gebt sie ebenfalls in den Topf. Nun alles aufkochen lassen und dann etwa 15-20 Minuten, bei mittlerer Hitze, köcheln lassen . Die Hirse sollte schön aufgehen und die Flüssigkeit fast vollständig aufgenommen haben. In der Zwischenzeit den Granatapfel entkernen und die Mango in feine Scheiben schneiden. Nach etwa 20 Minuten den Topf mit dem Kokos-Hirse-Brei von der Herdplatte nehmen, einen Deckel drauf und nochmal etwa 10 Minuten ziehen lassen. Jetzt kann angerichtet werden. Etwas Hirse-Kokos-Brei auf einen Teller / in eine Schüssel geben. Den Zimtsirup sowie den Zimt darüber geben und mit dem Obst garnieren. Fertig!

hirsebrei5

hirsebrei3

hirsebrei6

hirsebrei7

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *