Pizza Calzone

DSC_0768

Hallo Ihr lieben Genussfreunde!

Mögt Ihr auch so gerne mal ein Stück Pizza, wie ich?! Ich gebe es zu: Ab und zu muss es einfach mal eine Pizza sein, egal ob diese ungesund ist oder nicht. Das macht einfach glücklich. Aber ganz ehrlich, die Tiefkühl-Variante ist jetzt nicht so mein Favorit und immer zum Italiener gehen wird mir dann irgendwann zu teuer. Außerdem soll der Italiener ja etwas besonderes bleiben. Also warum diese Köstlichkeit nicht einfach selbst machen? Das ist kostengünstig und man ist beim Belag total flexibel. Der Genussfreund mag auch gerne Pizza, aber am allerliebsten Pizza Calzone. Diese zusammengeklappte Leckerei. Und ihm zuliebe gab es nun bei uns selbstgemachte Pizza Calzone.

Der Pizza nahe verwandt ist die Calzone (wörtlich: ‚Hose‘), bei der der Teigfladen vor dem Backen über dem Belag zusammengeklappt wird. Die traditionelle, üppige Füllung besteht aus Ricotta, rohem Schinken, Pilzen, Mozzarella, Parmesan und Oregano. Ursprünglich wurde die Calzone nicht im Ofen, sondern in einer Pfanne in Schmalz oder Öl gebacken, wie es auch heute noch als Pizza fritta in Neapel üblich ist. ( Quelle: Wikipedia)

DSC_0765

Bei uns kommt allerdings ja kein Fleisch auf die Pizza oder in die Calzone. Aber auch ohne ist beides ein absoluter Gaumenschmeichler. Wie belegt Ihr eure Pizza am liebsten? Was darf auf gar keinen Fall fehlen? Bei mir darf auf gar keinen Fall der Fetakäse fehlen. Und beim Genussfreund sind es die Pilze. Mmhhh, einfach lecker!

Pizzateig selbst herzustellen ist gar nicht so schwer. Ihr benötigt lediglich etwas Zeit, da der Hefeteig ja gehen muss. Aber die Zeit kann man ja nutzen, um die Zutaten für den Belag vorzubereiten. Waschen, schneiden und bereitstellen. Aber auch die Tomatensauce muss ja noch vorbereitet werden. Würzen und abschmecken. Und dann kann es quasi schon losgehen. Ihr werdet begeistert sein von dem Teig! Zugegeben haben wir bisher oft diese fertigen Teigkits, mit Teig und Sauce, aus dem Supermarkt verwendet. Aber an den selbstgemachten Teig kommt nichts heran. Glaubt mir! Der ist schön locker, luftig und doch schön kross. Fast wie bei unserem Lieblingsitaliener. Beim Belag ist Eurem Geschmack keine Grenze gesetzt.

Also der Genussfreund hat schon angekündigt, dass er nur noch selbstgemachten Pizzateig möchte. Etwas anderes kommt ihm nicht mehr auf den Tisch. Haha! Aber ich kann ihn verstehen. Der Teig ist so einfach hergestellt, kostet viel weniger als die Fertig-Kits und schmeckt einfach viiieeel besser.

DSC_0766

Ihr seid nun auf den Geschmack gekommen und möchtet euch Eure Pizza selbst machen? Am besten noch heute Abend?! Dann habe ich hier das Rezept für Euch. Viel Spaß beim nachbacken und genießen.

 

Eure Genussfreundin

 

Pizza Calzone

DSC_0767 Zutaten für den Teig:

300g Mehl | 200ml lauwarmes Wasser | 1/2 Würfel Hefe | 1 Tl Salz | 1 El Olivenöl

Belag:

Tomatensauce | Käse | Mozzarella | Fetakäse | Pilze | Zwiebeln | Was Ihr so mögt

 

Zubereitung Pizzateig:

Die Hefe in dem lauwarmen Wasser auflösen und das Olivenöl dazugeben. Mehl und Salz vermischen und das Hefewasser dazugießen. Mit den Knethaken vom Handmixer zu einem glatten Teig kneten. Auf einer bemehlten Arbeitsfläche ca. 5 Minuten weiterkneten und zu einer Kugel formen. Die Kugel wieder in die Schüssel geben und ca. 45 Minuten an einem warmen Ort abgedeckt gehen lassen. Dann nochmals auf einer bemehlten Arbeitsfläche kurz durchkneten und in zwei Teile teilen. Beide Teile ausrollen, mit Tomatensauce bestreichen und nach belieben belegen. Zusammenklappen und die Calzone außen ebenfalls mit ein wenig Tomatensauce bestreichen. Bei 200°C in den Backofen geben und etwa 15 Minuten backen. Dann die Calzone mit Käse bestreuen und weitere 5-7 Miuten backen, bis der Käse gold-braun ist. Direkt servieren und genießen.

DSC_0769

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *