Hirse-Gemüse-Pfanne mit grünem Spargel

Spargel Titel1.1

Der Calendar of ingredients ist eine tolle Aktion, die von ein paar Bloggern ins Leben gerufen wurde. Schon seit ein paar Wochen würde ich gerne mitmachen. Jetzt hatte ich endlich Zeit und das passende Rezept war auch schnell gefunden. Drei Zutaten stehen jeden Monat neu auf der Liste. Von denen muss mindestens eine verwendet werden, um ein leckeres Gericht oder Gebäck zu zaubern. Es werden viele tolle Rezepte eingesendet, wodurch eine tolle Sammlung entsteht. Nun bin ich mit meinem ’neuen‘ Blog auch dabei.

Die Zutaten für den Mai sind: Mascarpone, Rhababer und Spargel. Da ich Spargel liebe, war schnell klar, dass das meine Zutat ist! Aber lest selber….

Calendar-of-Ingredients-Banner-quer

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Denn ich habe euch eine tolle Hirse-Gemüse-Pfanne mitgebracht, natürlich mit Spargel. Wirklich lecker, schnell zubereitet und nicht an ein steifes Rezept gebunden.

Kennt Ihr Hirse? Habt Ihr schonmal mit diesem leckeren Getreide gekocht? Nein?! Dann wird es höchste Zeit! Hirse ist wirklich lecker, leicht zuzubereiten und verschieden einsetzbar. Ich habe Hirse vor etwa 1 1/2 Jahren für micht entdeckt, als ich nach einer Alternative zu Nudeln und Reis gesucht habe. Skeptisch war ich am Anfang schon, das gebe ich zu, aber dann war ich sehr schnell begeistert. Hirse ist nun ein fester Bestandteil meines Kochplans und kommt regelmäßig auf den Tisch.

Hier ein paar interessante Fakten zu Hirse:
Hirse hat, nach dem Hafer, von allen Getreidearten die größte Menge an wichtigen Inhaltsstoffen zu bieten: zwischen 5 und 15 Prozent Eiweiß, Vitamine der B-Gruppe, etwas Beta-Carotin und Vitamin C. Hauptsächlich ist Hirse aber eine fabelhafte Quelle für Mineralstoffe und Spurenelemente. Die gelben Körnchen enthalten alle wichtigen Mineralstoffe, vor allem das zahn- und knochenfreundliche Fluor und das blutbildende Eisen in reichlicher Menge. Hirse darf nur gekocht oder geröstet gegessen werden, da es in rohem Zustand Enzyme enthält, die für den Körper ungesund sind und erst beim Erhitzen zersetzt werden. Eine weitere Einsatzmöglichkeit von Hirse ist die Bierherstellung. Einige Produzenten haben sich das Getreide zunutze gemacht, um glutenfreies Bier herzustellen, das auch von Menschen mit Glutenunverträglichkeit (Zöliakie) problemlos genossen werden kann.

Nun aber genug mit der trockenen Theorie und ab zum leckeren Rezept.

 

Hirse-Gemüse-Pfanne mit grünem Spargel

  • 2 Tassen Hirse
  • 500 ml Gemüsebrühe
  • 1 rote Paprika
  • 1 Bund grüner Spargel
  •  Fetakäse
  • 2 TL Pesto Verde
  • Salz und Pfeffer
  • Curry
  • Paprikapulver
  • Kräuter (nach Geschmack)
  • Öl zum anbraten

Die Hirse waschen und in der Gemüsebrühe für 15-20 Minuten kochen, bis das Wasser
komplett weg ist. In der Zwischenzeit könnt ihr den Spargel schälen und dritteln und die
Paprika waschen und in kleine, mundgerechte, Stücke schneiden. Den Feta einfach mit einer
Gabel in kleine Stücke ‚brechen‘.
Die Hirse von der Herdplatte nehmen und den Deckel auf den Topf geben und für etwa 10 Minuten
ziehen lassen.
In einer Pfanne das Öl erhitzen und den Spargel darin anbraten. 

 

Spargel1

 

Nun die Hirse dazugeben und kurz mitbraten. Jetzt alles mit Salz, Pfeffer, Paprikagewürz, Curry und den Kräutern würzen und abschmecken. Zum Schluss nur noch die Paprika, den Feta und das Pesto unterrühren und fertig!
Guten Appetit!

Spargel Text1

 

Eurer Fanatsie und eurem Geschmack sind hierbei keine Grenzen gesetzt. Bei uns ist dieses Gericht nie gleich. Immer unterschiedliches Gemüse. Was eben gerade Zuhause ist oder wonach uns ist. Probiert es aus und lasst es euch schmecken.

 

Noch ein kleiner Tip zum Schluss: Diese Hirse-Gemüse-Pfanne schmeckt auch hervorragend am nächsten Tag als Salat, muss also nicht nochmal wieder warm gemacht werden.

 

Eure Genussfreundin

 

 

3 Gedanken zu „Hirse-Gemüse-Pfanne mit grünem Spargel

  1. Herzlichen Dank für deinen Beitrag! Gemüsepfannen aller Art mit Nudeln, Reis, Couscous, Hirse usw. waren eines meiner liebsten Studentenessen. Schnell, einfach und auch mal als Restepfanne nutzbar. Nun protestiert leider mein Freund auf’s schärfste, wenn ich ihm mit so einem „exotischen“ Kram komme. Naja, Männer halt 😉

    Viele liebe Grüße,
    Claudia

    1. Ich musste meinen Freund auch dahin „erziehen“. Aber jetzt mag er es ab und zu auch ganz gerne. 😉

      Liebe Grüße
      Steffi

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *